>> KAMMERHOFER NACHRICHTEN <<

 

 

 

BEKANNTMACHUNG

 

 

 

Wir leben in einer Diktatur der Wirtschaft!

 

 

 

Ausblenden ist ja ohnehin ein Wort der Maße. Die Maße ist nicht leicht vom PC oder Smartphone hervorzulocken. Niemand brennt darauf, sich öffentlich zu empören. Und wenn es dann so weit ist das die Menschen dann doch auf die Straßen gehen denkt man in Österreich bereits über ein Demonstrationsverbot nach, da muss man nicht lange darauf warten.

 

Volksbefragungen sind ohnehin nicht bindend und so arbeitet man sich durch die jeweiligen Regierungsperioden. Die Empörung lagern wir einfach um und et voila „Anti Trumping“ ist geboren. Einer ist immer schuld!

 

 

 

Sind nicht die jenigen die von einem Lager auf das andere Lager zeigen und sich entsetzen, dass diese immer einen Schuldigen suchen würden worauf sie al den Misserfolg ablagern können, jetzt im selben Fahrwasser angekommen?

 

Einen oder zwei Schuldige gefunden zu haben. Wir sind Europäer und Europa steht für Menschlichkeit! Wer mit Steinen wirft, der sollte sich weiterbilden wo überall Menschenrecht verletzt wurden und noch wird und die Internetgeneration sieht bereitwillig zu!  Über Facebook oder ähnlichem kann man sich leicht entrüsten.

 

Sind nicht die Medien, Unis u.s.w. die dir auch schon ihre Meinungen aufhalsen und mit den Worten drohen: „Wer unsere Denk-Diktatur nicht akzeptiert ist ungebildet (dumm) “.

 

Die Gesellschaft möchte eines bestimmt nicht, als dümmlich gelten, immerhin ist man gebildet und belesen, und gescheit, ernährt sich gesund und vor allem ist man integriert – akzeptiert. Schön mit der „Diktatur“ mitlaufen, wie schon früher, eigenständig denken – lieber nicht!

 

Das geht in der heutigen Zeit nicht mehr. Sich eine eigene Meinung zu bilden wie pfui ist das denn. Mit der Masse ist es immer richtig! Wie schon damals nur ist heute die Diktatur eine andere die der Medien, Wirtschaft und der koruppten Politik. In Rumänien bespielsweise haben die Menschen noch Chochones (Eier), sie gehen gegen die Politik auf die Straße nur im sogenannten „interlektuellen Westen“ da kommt so etwas nicht vor.

 

Ich bin zu dem Entschluss gekommen, das ich der dümmste Mensch der Welt bin! Kann mir eine eigene Meinung bilden. Ach wie verwegen bin ich doch.

 

 

 

 In der westlichen Diktatur ist es auch nicht mehr üblich Querolanten einzusperren. Mann lässt potentielle Störer finanziell aushungern. Droht z.B. Aktivismus, Demonstationsführern mit Schadensersatzklagen in Millionenhöhe um so ein aufkommen von öffentlichem Unmut von vornherein abzustellen. Ein wirkungsvolles friedvoll anmutendes Prinzip das sich mit Ordnung und Gesetz rechtfertigt und so macht es den Anschein nichts böses im Sinn zu haben. Geld heiligt nunmal die Mittel und ist somit legitim.

 

Geldflüsse fließen von der Wirtschaft an die Politik und den Rest holt man sich vom Volk  weil man es kann, sich niemand mehr dem Humanismus verschreibt und Ehre von Kapital ersetzt wurde. Wir machen einen Rückschritt in den Feudalismus nur die wenigsten vermögen dies wahrnehmen, da jeder beschäftigt wird von PC, Smartphones, new Media und mit dem Überleben!

 

 

 

Diktatoren gab es schon immer nur heute tragen sie Anzug und Krawatte, sitzen in Büros und in den Parteien.

 

 

 

© Christian Kammerhofer  Veröffentlicht 11.2.2017

 

 

 

Christian Kammerhofer
Christian Kammerhofer

Art / Bildende Kunst

Jacqueline Kammerhofer  curator
Jacqueline Kammerhofer curator

Organisation von Kunst Events

sowie im OHO Kunstort zur Zeit

Artkreuzberg 2017

JUST ART GALERIE  

GALERIE BILD PLUS

Atelier 19 Kunstzeitung